Goodiz

ideas & proofs for happiness and wellbeing

Tag Archives: Essen

imgres-4

 

5 Wertvolle für die Eiligen

Ich kenne es: in der Hektik wird der Gedanke an gesundes Essen verschoben, vergessen, vertagt. Trotzdem dürfen diese 5 pro Arbeitswoche nicht fehlen. Sie sind einfach zu handeln, überall zu bekommen und sehr gesund:

imgres-1 Broccoli: Reich an Eisen und gut für’s Immunsystem. Z.B. in grösseren Mengen als Suppe verarbeiten, einfrieren und im Büro aufwärmen.

imagesLachs: Roh, gebraten, geräuchert & gebeizt ist ein wichtiger Eiweiss- und Omega-3 Lieferant. Rauchlachs gehört als kurzfristiger Vorrat in jeden Kühlschrank.

imgres-3 Heidelbeeren: Haben viele Vitamine und Antioxydantien (sie kämpfen gegen die Alterung, stärken das Immunsystem und werden auch immer wieder in der Krebsforschung erwähnt).

imgres-2Nüsse, insbesondere die Baumnuss: Enthält die “hirnaktivierenden” Omega-3-Fettsäuren, schmecken gut. Im Schreibtisch sollte immer 1 Paket dabei sein.

imgresTomaten: Liefern Vitamin C und Kalium und vieles mehr. Entschlacken, senken Cholesterin, stärken die Immunabwehr, schützen vor Arterienverkalkung und setzen Antioxidantien frei.

 

Und ein “Nachschlag” aus Kindertagen: An Apple a Day, keeps the Doctor away!

 

P1020194

Ein Stück Glück auf 1486m

Die Capanna Stallone http://stallone.ch/wp/la-cucina/?lang=de auf der Alpe Cardada ist ein herrlicher Fleck der gute Laune versprüht. Einfach, herzlich und gut. Ihre Spezialität: auf dem Holzfeuer hausgemachte Polenta. Lecker. Die Alpe Cardada erreicht man ab Locarno-Bahnhof mit der Seilbahn nach Orsellina; mit der Gondel nach Gardada und ab da zu Fuss weiter (ca. 30min). Oder auf diversen Spazierwegen hoch Richtung Cimetta/Cardada. Wir haben den Wanderweg Richung Mergoscia genommen, der von Farnen gesäumt ist und viele Birkenwälder hat. Ein schöner Weg. Retour nach Locarno mit dem Bus (auf Fahrzeiten achten).

P1020249

 

 

IMG_5926

Geniale Gnocchi fatti in Losone

Die Gnocchi Burro & Salvia (und vieles mehr…) im Grotto Raffael in Losone sind eine Extrareise wert. Frisch und mit Liebe zubereitet – das merkt man einfach. Das Ambiente im Garten ist ungezwungen, der Service aufmerksam, die Gastgeber herzlich. Unbedingt mal vorbeigehen. good’iz: Grotto Raffael, Vicolo Canaa 21, 6616 Losone. 091 791 15 29

eigenbroetler_650

Der Eigenbrötler

Ich habe schon einige Artikel über ihn gelesen und kürzlich am Luzerner-Wochenmarkt endlich auch persönlich seine Backwaren gekauft und degustiert: Es geht um den Eigenbrötler. Daniel Amrein im luzernerischen Wauwil hat eine eigene Brotkultur. Er macht grosse Brote, er arbeitet nach alter Tradition, er stellt selber Sauer- und Vorteige her, er macht sie von Hand und er verwendet einheimisches Getreide wie das mir (bisher) völlig unbekannte “Emmer” (sehr gesund und eine der ältesten Getreidesorten). Das Resultat: Brote und Backwaren mit vollem Genuss. Also unbedingt mal am Samstag nach Luzern auf den Markt (bis ca. 11.30h) gehen. Der Eigenbrötler-Stand ist beim Ende der Kappelbrücke in Richtung Jesuitenkirche. Weitere Verkaufsstellen auf der Webseite. good’iz: http://www.eigenbroetler.info/index.php?id=80

Lebensmotto

Alles Gute braucht Weile

In meiner Umfrage habe ich nach einem “Lebensmotto” gefragt. “Alles Gute braucht Weile”, kam beispielsweise als Antwort. Richtig, das muss man sich immer wieder bewusst machen. Wir befinden uns zunehmend in einer hektischen Welt voller Schnellschüsse und Kostendruck. Wir sind gestresst und machen Fehler. Es lohnt sich, etwas mehr Zeit und Aufmerksamkeit in die Handlungen zu investieren und das in den Arbeitsprozesses durchzusetzen. Ein guter Honig (wer entdeckt die Biene im Bild?) entstehen auch nicht über Nacht. Es braucht mehrere Monate. Ab ca. April sind die Bienen unterwegs; im Spätsommer ist der Honig fertig. Man kann sogar von einem Jahresprodukt sprechen, weil der Imker auch im Herbst/Winter für die neue Saison vorbereiten muss.

Resto

Am Ende der Welt…liegt das Fextal.

Wer Ruhe sucht, wer den Blick zu sich wenden möchte, wer Geschichten und Zwischentöne vom Tourismusbeginn in den 1850er Jahren sucht, wer sich auf sanft renovierte Gastzimmer und mit Liebe aufgetragenes Essen freut, der trifft mit dem Hotel Fex im Fextal (Engadin) eine sehr gute Wahl.

Hotel Fextal

Das auf 1800 Metern Höhe gelegene Engadin lockt mit 322 Sonnentagen, wunderschönen Wanderwegen, eindrücklichen Bergen und Relikten aus alter Zeit wie dem Hotel Fex. Anreise bis Sils-Maria und von dort aus zu Fuss (90 Min) oder per Pferdekutsche. http://www.hotelfex.ch/online/pages/restaurant/raeume.php

 

Banane reif P1010668

enjoy it and shake it

Bananen sind gesund und gute Energiespender. Wir haben eigentlich immer welche da. Bananen enthalten eine gute Mischung aus Kohlenhydraten und Mineralstoffen wie Kalium (ist wichtig für Nerven- und Muskelfunktionen) und Magnesium (wirkt muskelentspannend und schützt gemäss neueren Forschungen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen). Bei den reifen gelben Bananen liegt des Stärke-Zuckerverhältnis bei ca. 1:20. Zucker nutzt der Körper für eine rasche Energiezufuhr, weshalb man Sportler oft Bananen verzehrend sieht. Werden mal nicht alle rechtzeitig gegessen, schneide ich sie in Scheiben und friere sie ein. Ich verwende sie für (schön kühle) Shakes auf Bananenbasis.

Bananenstuecke klein P1010668

 

 

 

P1010656

mmmmhhhh: CHEZ HELENE, Paris

Vielleicht liegt es ja am Strassennamen, dass ich dieses Schleckerparadies entdeckt habe: Denn die Boutique de Bonbons et de Gourmandieses CHEZ HELENE befindet sich an der Rue St. Gilles im Pariser Marais. Knirpse decken sich nach der Schule mit Süssigkeiten ein oder bestellen sich zum Kindergeburtstag eine fünfstöckige Torte mit allem drauf was Zahnärzte verbieten würden.

Für erwachsene Schleckermäuler habe ich u.a. eine Confiture entdeckt in einer mir noch nie dargebotenen Konsistenz. Samtweich und gleichzeitig schnittfest. Und erst noch der Geschmack aus Mango und Passionsfrucht. Ebenfalls toll: Eine Haselnusscreme (weit entfernte Verwandte von Nutella) mit Crispeffekt. Ich habe kürzlich nachts einen Löffel voll davon genascht. Macht (in kleinen Dosen genossen) sehr glücklich.

 

 

Himbeeren

Ein Genuss und gesund

Das Gute liegt oft so nah: Ich mag Himbeeren. Als Kind konnte ich sie direkt vor meinem Schlafzimmerfenster pflücken. Ich finde Geschmack, Farbe und Form gut. Und das Beste: Himbeeren sind sehr gesund. Die Himbeere ist seit dem Altertum als Heilpflanze bekannt. Himbeeren sind reich an Vitamin C und Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium. Sie sollen die Abwehrkräfte und die Wundheilung fördern und positiv auf die Verdauung wirken. Ein Tee aus Himbeerblättern gilt als altes Hausmittel bei der Geburtsvorbereitung. 100 gr. Himbeeren decken 33% des täglichen Vitamin C-Gehalts ab und sind mit 34 kcal nicht nur ein genussreicher, sondern auch ein wirklich leichter Happen.