Goodiz

ideas & proofs for happiness and wellbeing

Monthly Archives: Juli 2014

Grotto

Himmlisch gut: Grotto al Ritrovo

Hoch über Locarno (Brione s/Minusio) mit fantastischer Aussicht, feiner Küche, schöner Deko und liebevoller Bedienung liegt das Grotto al Ritrovo. Wir haben am 27.7.14 einen total entspannten Sonntag Nachmittag bei Brasato & Vino verbracht. Unterhalb des Grottos liegt eine kleine “open-air-Kapelle”; das Kreuz ist von weitem gut sichtbar. Ein himmlisches Vergnügen! Perfekt passend der Name des liebenswürdigen Gastgebers: André Himmelsbach. Unbedingt mal hochfahren: http://www.ritrovo.ch/

Aussicht

Pink

Ein Beitrag zur Entschleunigung

Mal was anderes: Eine Uhr, die die Zeit in Worten anzeigt. ES.IST.FÜNF.VOR.ZWEI. Und das bleibt es ganze 5 Minuten lang. Dann ändert das Display dieser eleganten Metalltafel und zeigt die neue Zeit an. Es kommt mir – im Unterschied zum tickenden Sekundenzeiger – fast wie ein Geschenk vor. Fünf Minuten lang keine Änderung. Einfach nichts, nur Ruhe und ein statisches Bild.

Diese 5 Minuten sollte man sich von Zeit zu Zeit schenken. Ich kann

. mir etwas zu trinken holen

. eine Kurzmeditation durchführen (siehe http://goodiz.ch/?page_id=10)

. eine Mail gründlich beantworten

. einen schönen Song anhören

. nein – keine Zigarette rauchen…

. meinen Kalender updaten

. jemanden kurz anrufen und etwas Nettes sagen

. einfach die Seele baumeln und die Gedanken vorbeiziehen lassen.

Diese gute (und schöne) Idee hatte die Designagentur Biegert & Funk aus Schwäbisch-Gmünd (DE). Am Anfang waren – wie so oft – einfach nur die Idee bzw. ein paar verkaufte Uhren. Heute werden täglich Uhren, die die Zeit so anzeigen, wie Menschen miteinander sprechen, in einer ehemaligen Schmuckfabrik produziert und in alle Welt verschickt: http://www.qlocktwo.com.

 

Baum

Mein Freund der Baum

Sauerstoff, Schutz, Schatten, Früchte, Nüsse, Holz – Bäume schenken uns Vielerlei. Ich bin mehr und mehr von ihnen fasziniert. Bäume vermitteln Ruhe und Energie. Wer mal Energie braucht: Raus gehen, einen dicken Baum suchen, ihn umarmen, Augen schliessen, seine Kraft fühlen und einige Minuten lang “einverleiben”.

P1030396 Eine Krone für 100 Menschen

P1030071 Trotzt Blitz und Unwetter

P1000143_2 So oder so wüstentauglich

Superlativen (aus Wikipedia)

  • Der höchste Baum der Welt ist der „Hyperion“, ein Küstenmammutbaum (Sequoia sempervirens) im Redwood-Nationalpark in Kalifornien mit 115,5 m Wuchshöhe.
  • Der voluminöseste Baum der Welt ist angeblich der General Sherman Tree, ein Riesenmammutbaum im Sequoia National Park, Kalifornien, USA: Volumen ca. 1489 Kubikmeter, Gewicht ca. 1385 Tonnen (US), Alter rund 2500 Jahre.
  • Der dickste Baum ist der „Baum von Tule“, eine Mexikanische Sumpfzypresse (Taxodium mucronatum) in Santa María del Tule im mexikanischen Staat Oaxaca. Sein Durchmesser an der dicksten Stelle beträgt 14,05 m.
  • Die ältesten Bäume sind – gemäß verbürgter Jahresringzählung – über 4800 Jahre alte Langlebige Kiefern (Pinus longaeva, früher als Varietät der Grannen-Kiefer angesehen) in den White Mountains in Kalifornien.[5] 2008 wurden unter einer Fichte in der Provinz Dalarnain Schweden Holzstücke gefunden, die auf ein Alter von 9550 Jahre datiert wurden und genetisch identisch mit dem darüber wachsenden Baum sein sollen.[6]
  • Das älteste Wurzelsystem der Welt ist das der „Huon Pine“ in Tasmanien, welches mindestens 10.500 Jahre (vielleicht sogar 50.000 Jahre) alt ist. Aus den uralten Wurzeln sprießen immer wieder neue, genetisch identische Baumexemplare. Das älteste ist etwa 2000 Jahre alt.[7]
  • Die winterhärtesten Bäume sind die Dahurische Lärche (Larix gmelinii) und die Ostasiatische Zwerg-Kiefer (Pinus pumila): Sie widerstehen Temperaturen bis zu −70 °C.
  • Die Dahurische Lärche ist auch die Baumart, die am weitesten im Norden überleben kann: 72° 30′ N, 102° 27′ O.
  • Die Bäume in der größten Höhe finden sich auf 4600 m Seehöhe am Osthimalaya in Sichuan; dort gedeiht die Schuppenrindige Tanne(Abies squamata).
  • Die älteste Baumart der Erde und vermutlich das älteste lebende Fossil in der Pflanzenwelt ist der Ginkgo-Baum (Ginkgo biloba).

 

Intra3

Provare, mangiare, comprare – in Verbania/Intra

Wer am Lago Maggiore auf der Suche nach richtig schönen italienischen Spezialitäten ist, sollte unbedingt bei Eros Buratti in Verbania/Intra vorbeigehen. “La Casera” – sein Laden mit der angeschlossenen, äusserst gemütlichen Probierstube liegt direkt an der Piazza Ranzoni. Salami, Schinken, Käse, Weine, Pasta, handgedrehte Crissini und viele weitere Köstlichkeiten werden vorne im Laden angeboten. Hinten trifft man sich an langen Holztischenauf ein Glas Wein (oder zwei) und bekommt gleich eine kleine Auswahl der vorne angebotenen Ware (auch eine Art von Direkt-Marketing:-) hingestellt. Die Atmosphäre ist gemütlich und geschäftig. Am Samstag ist Markt in Intra. Die schöne Altstadt ist auch ohne Markt ein Besuch wert.

Intra2

 

 

Lebensmotto Heute-Basis

 

Lebensmotto: Heute geniessen…erledigen…bewusst …machen…wahrnehmen…leben

Bei meiner Umfrage nach dem Lebensmotto gab es diverse Hinweise auf das JETZT. Wir verpassen zu viel, weil wir zu sehr nach vorne oder nach hinten schauen, aber gar nicht sehen, was genau JETZT passiert. Wir machen Pläne für die Zukunft, ohne zu wissen, ob, wie und in welchem Zustand wir die Zukunft erleben werden. good’iz: heute das tun/erledigen/geniessen, was aus einem normalen Tag einen guten Tag macht.

“Heute mach ich ganz bestimmt” gibt es bei den Downloads in verschiedenen Farben.

 

 

Pimentos

Kann nicht genug davon kriegen – Pimientos de Padrón

Nieves (unsere „best soul ever” in Frankfurt) kam aus Galizien und trotzdem hat sie uns nie Pimientos de Padrón – die jungen, grünen, noch unreifen Paprikaschoten aus dem spanischen Pedron – gekocht. Vor ein paar Wochen habe ich sie als Tapas hier entdeckt: http://www.uptown-gastro.ch/de/skylounge. Ein Besuch der Skylounge in Zug loht sich aus vielen Gründen. U.A. ist die Aussicht ein Hit. Nun aber zu den kleinen grünen Spaniern. Sie sollen manchmal richtig scharf sein (ich hatte aber noch nicht das Vergnügen), sind wahnsinnig gesund (Paprika/Peperoni hat fast keine Kalorien; ist reich an Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink und versorgt den Körper mit Vitatmin A und B und C). Ich kaufe regelmässig den (mässigen) Bestand bei meiner Migros-Filiale auf…

Rezept: Die Pimientos waschen und trocken tupfen. Olivenöl heiss machen, die Pimientos ein paar Minuten braten (sie dürfen ruhig rundum etwas Farbe annehmen) und kurz vor dem Servieren mit einem sehr guten Salz würzen. Noch warm essen – von Hand, einfach den Bereich um den Stil abbeissen. Passt zum Apero, als Beilage zum gegrilltem Fleisch oder (heute beim Halbfinal Deutschland-Brasilien) zum Kartoffelsalat mit Wienerli. Buen provecho!

Bild von aussen

Die Alters-WG der Zukunft?

Im Frühling im Tessin, im Sommer am Vierwaldstättersee, im Herbst im Lavaux und im Winter im Fextal leben. Ist das nicht eine verlockende Vorstellung? In unserer Alters-WG 2024 (mit 66 Jahren das fängt…) wird jede/r eine Ökowohnbox haben (35 m2 mit allem, was man braucht, ohne das “Hier & Jetzt” zu überladen). Und dann lassen wir uns noch eine “Big Box” bauen mit Essküche, Gemeinschaftsraum, Yogaecke und Doctor-Help-Desk, die in die Mitte der temporären Wohnanlage gestellt wird. Wer weiss, wie wir in Zukunft wohnen werden? Ich finde auf jeden Fall die Idee von Tanja Schindler, die in Nänikon einen Erstling ausstellt, einen interessanten, neuen Ansatz. Kostenpunkt: CHF 180’000. Wenn das Quartier gewechselt wird, kommt die Box auf den Tieflader und wird am neuen Ort wieder aufgestellt. Barcelona, Berlin, Bologna, Biarritz, Bordeaux… wir kommen. good’iz: http://www.oekowohnbox.ch/

Lebensmotto Krone-Basis

Lebensmotto: Aufstehen, Krone richten und weitergehen

Ein starkes Motto. Gefällt mir gut. Es drückt den Willen aus, ein Ziel zu verfolgen, auch wenn es Rückschläge gibt. Ob man auf dem Weg dorthin einmal stolpert, immer wieder grosse Hinternisse überwinden muss oder ob man einmal oder öfters brutal hinfällt, bleibt erst mal offen und das ist gut so.

 

love within beyond72

4 Frauen 1 Thema: Die Liebe in uns

Musik und Singen machen glücklich. Es gibt für jeden Geschmack und jede Stimmung passende Stücke. Am 6.6.2014 kam das neue Album von der Beyond Foundation heraus. Eine Freundin hat es mir heute vor der Abreise nach Ladakh geschenkt. 10 Titel mit professionell arrangierten Gebeten aus buddhistischer, christlicher und hinduistischer Tradition in alten Sprachen vorgetragen von Regula Curti (Christin), Dechen Shak-Dagsay (Buddhistin), Sawani Shende-Sathaye (Hinduistin) und der grossen Tina Turner mit baptistischen Wurzeln und buddhistischem Bekenntnis. Da steckt nicht nur viel Recherche und Arbeit dahinter, sondern auch viel Verständigung, um diverse Traditionen und Lebenshintergründe unter ein gemeinsames Dach zu stellen. Wunderbar geeignet zum Meditieren oder entspanntem In-Sich-Gehen (neugierig wollte ich die CD zuerst gleich im Auto hören, passt nicht in die hektische Alltagswelt…. ). Die Produktion ist eine poetische wie kraftvolle Verneigung vor der “Mutter in uns allen” mit Werten wie Liebe, Güte, Mitgefühl, Versöhnlichkeit und Toleranz.

Erste CD72

Die erste Beyond-CD kam 2008 heraus. Sie hatte mich noch mehr berührt (vielleicht vergleichbar mit der Überraschung eines 1. Harry Potter-Buches), weil sie so rein ist. Weil der Weg, das Herantasten an den Anderen (bzw. das andere) noch mehr mitschwingt. Am besten mal in beide Alben auf iTunes reinhören.

 

buchtitel72

163 Minuten schmunzeln, lachen, nachdenken und geniessen

Die Mischung aus medizinischem und psychologischem Fachwissen und kabarettistischem Handwerk macht Dr. med. Eckart von Hirschhausen einzigartig. Ich mag seinen intelligenten Witz. Und vielleicht noch mehr mag ich seinen gut gelaunten Tiefgang. Seine Botschaften berühren und rütteln auf, serviert auf einem gut bestückten humoristischen Tablett. Was für ein Talent! Durch seine fundierte, witzige und offene Art wird aus einem Kabarettprogramm eine Lebensschule. Einfach good’iz! Sein Programm “Glück kommt selten allein” von 2009 (im Bild Buch mit Gebrauchsspuren) hat Eckart von Hirschhausen im Januar 2014 auf Youtube http://www.youtube.com/watch?v=QQdSvpqCqpQ&feature=kp gestellt. Reinsehen und 163 Minuten am Stück oder happenweise geniessen. Dankeschön.